Selbstversorgerhaus
Ev. Freizeithaus Gersbach

Naturpark Südlicher Schwarzwald

   
Aus der Heimat der großen Tannen
Gersbach und das EXPO-2000-Dach
  Wissenwertes und Erstaunliches über die  Weißtannen  
© FDir. Dr. Gerhard Rieger
In einer Höhenlage von 800 - 1.000 m ü. NN wurden im Winter 1998/1999 in den Forstbezirken Schopfheim
(Stadt- und Privatwald im Schopfheimer Ortsteil Gersbach) und Todtmoos (Staatswald im Todtmooser Ortsteil 
Schwarzenbach) 72 starke Weißtannen eingeschlagen,  aus denen 40 Stück als Stützen (Pylone) des EXPO-
Dach
ausgewählt wurden. 
Die Bäume wiesen folgende Merkmale auf:

- Alter 160 - 320 Jahre (Durchschnitt 230 Jahre) 
- Höhe 38 - 52 m (Durchschnitt 44 m)
- Umfang in Bursthöhe 3,10 - 4,50 m (Durchschnitt 3,65 m)
- Bauminhalt (Holz) 12 - 27 m3  (Durchschnitt 18 m3)

Insgesamt wurden im Gemeinde- und Privatwald Gersbach  58 Bäume auf einer Gesamtwaldfläche von rd. 1.500 ha 
eingeschlagen.  Dies entspricht einer Holzernte 1.000 m3 von etwa oder weniger als einem 4 m3 je ha. Der  durch-
schnittliche stehende Holzvorrat liegt bei etwa 
350 m3/ha und erreicht in Altbeständen ohne weiteres Werte von über
1.000 m3/ha. 

Web-Design Werner Störk 2000
D i e  Attraktion auf der EXPO 2000 - Weltausstellung in Hannover: Eine imposante Dachkonstruktion - getragen von
 Pylonen
(Pfeiler)
aus den Stämmen großer Gersbacher Weißtannen

Der jährliche Holzzuwachs ist mit etwa 7 m3 /Jahr und ha anzunehmen, bei der Weißtanne mit etwa 10 - 12 m3 /Jahr 
und Hektar. Die Entnahme dieser starken Stämme entspricht weniger als 1 /10 des laufenden Zuwachses oder mit
anderen 
Worten: In 1 Monat ist die entnommene Holzmenge wieder  nachgewachsen. In den 40 rd. 16 m hohen Py-
lonen steckt ein Holzvolumen von etwa 350 m3.
Bei der Bildung des Holzes durch die Photosynthese wurde der Kohlenstoff von etwa 925 Tonnen CO 2 aus der Luft
entnommen
und dabei rund 235 Tonnen Sauerstoff freigesetzt.
Der Mensch verbraucht etwa 1.800 kcal je Tag, hierfür benötigt er rd. 300 Liter Sauerstoff 02 - 1 Liter 02 wiegt rund
1,43 Gramm. Er benötigt somit rund 0,42 kg 02 je Tag oder 150 kg je Jahr. 
Bei der Bildung von 1 m3 Holz werden rund 700 Kilogramm Sauerstoff 02 freigesetzt. Damit kann 1 Mensch rund 1.630
Tage oder knapp 4,5 Jahre atmen. Allein das in den Pylonen verbaute Holz ermöglicht es somit mehr  als 1.500 Menschen
1 Jahr lang zu atmen oder etwa 20 Menschen können ihr ganzes Leben lang hiervon atmen.
 
Quelle: Forstdirektor a. D. Dr. Gerhard Rieger, Staatliches Forstamt Schopfheim, Karlsstr. 11, 79650 Schopfheim

Zurück zum
Naturpfad
Zurück zur
Übersicht
Zurück zu
Ausflügen 
Zurück zum
Bilderbogen 

Hinweis:  Sollten Sie über eine Suchmaschine auf diese Website als Einzelseite 
gekommen sein, so haben Sie hier die Möglichkeit - trotz fehlendem 
Left-Frame - wieder direkt auf unsere Titel-Seite zu gelangen.
Zurück zur Titelseite


©ES&WS-2015